Über uns

Am Kieler Wirtschaftsgymnasium bereiten sich unsere Schülerinnen und Schüler praxisnah auf die Anforderungen von heute und morgen vor. Ihr Ziel ist das Abitur - die Erreichung der Allgemeinen Hochschulreife. Begabte und leistungswillige Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss anderer Schulformen und Wechsler von allgemeinbildenden Gymnasien sind hier zuhause. Neben allen allgemeinbildenden Schulfächern nehmen sie Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge, diskutieren über juristische Fälle oder lernen Projekte zu planen und Unternehmen zu gründen.

Mit der engen Verbindung der Wirtschaftsakademie zu den Unternehmen im Land, ihrer Verankerung in Schleswig-Holstein und der erwiesenen Expertise – beispielsweise in ihrer eigenen Berufsakademie – eröffnen sich für unsere jungen Menschen anschließend breit gefächerte Perspektiven für Studium oder Ausbildung, denn wir unterstützen sie auch bei der Beantwortung der Frage: Und was mache ich nach dem Abitur?

Am Kieler Wirtschaftsgymnasium bereiten sich unsere Schülerinnen und Schüler praxisnah auf die Anforderungen von heute und morgen vor. Ihr Ziel ist das Abitur - die Erreichung der Allgemeinen Hochschulreife. Begabte und leistungswillige Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss anderer Schulformen und Wechsler von allgemeinbildenden Gymnasien sind hier zuhause. Neben allen allgemeinbildenden Schulfächern nehmen sie Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge, diskutieren über juristische Fälle oder lernen Projekte zu planen und Unternehmen zu gründen.

Mit der engen Verbindung der Wirtschaftsakademie zu den Unternehmen im Land, ihrer Verankerung in Schleswig-Holstein und der erwiesenen Expertise – beispielsweise in ihrer eigenen Berufsakademie – eröffnen sich für unsere jungen Menschen anschließend breit gefächerte Perspektiven für Studium oder Ausbildung, denn wir unterstützen sie auch bei der Beantwortung der Frage: Und was mache ich nach dem Abitur?

Gallery
Gallery
Gallery
Gallery
Gallery
Gallery

Praxisschock unbekannt

Wichtige Weichenstellungen für einen reibungslosen Start in die Arbeitswelt und einen erfolgreichen Berufsweg werden bereits in der Schule vorgenommen. Um unsere Schüler bereits frühzeitig an die verschiedenen Möglichkeiten heranzuführen, die im späteren Berufsleben auf sie warten, integrieren wir zahlreiche zusätzliche Bausteine in den Schulalltag. Bereits im 11. Jahrgang gründen unsere Schüler im Fach „Schülerfirma“ ein eigenes Unternehmen und führen den Betrieb ein Jahr lang. In dem 12. Jahrgang absolvieren unsere Schüler ein Schülerpraktikum, in welchem sie die gelernte Theorie erstmals in der Praxis erleben können. Regelmäßige Fachvorträge und Workshops von Experten der Wirtschaft erweitern theoretisches Wissen und hinterfragen es.



Wir reden miteinander

Weil wir unsere Größe bewusst klein halten, fällt es uns leicht miteinander zu reden. Wir sehen uns oft persönlich, deshalb können die Schüler viele Themen schnell und vertrauensvoll mit ihren Lehrern oder der Schulleitung im Direktweg klären. Elternabende und Elterngespräche tun ihr Übriges. Die Mentoren bringen wertvolle Tipps ein.



Gutes Miteinander unter Schülern und Lehrern

Ein wesentliches Anliegen ist uns, alle Schülerinnen und Schüler in die Klassengemeinschaft zu integrieren. Gegenseitige Wertschätzung von Lehrkräften und Schülern, respektvoller Umgang miteinander sowie aktive Konfliktlösung dienen nicht nur einem harmonischen Schulalltag, sondern begleiten die jungen Menschen auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben. Eine Kennenlernfahrt zu Beginn der Schulzeit sowie eine Kursfahrt im 13. Jahrgang sind in diesem Konzept beliebte und wichtige Bausteine, vor allem, weil die Schüler bei ihrer Planung aktiv mitgestalten.



Qualität ist uns wichtig

Qualität ist ein Markenzeichen der Angebote der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein. Sie besitzt ein Qualitätsmanagement-System. Dieses QM-System ist hinsichtlich seiner Erfüllung und Übereinstimmung mit der ISO-9001-Norm erfolgreich geprüft. Dieses QM-System kommt auch beim Kieler Wirtschaftsgymnasium zum Tragen.


Praxisschock unbekannt

Wichtige Weichenstellungen für einen reibungslosen Start in die Arbeitswelt und einen erfolgreichen Berufsweg werden bereits in der Schule vorgenommen. Um unsere Schüler bereits frühzeitig an die verschiedenen Möglichkeiten heranzuführen, die im späteren Berufsleben auf sie warten, integrieren wir zahlreiche zusätzliche Bausteine in den Schulalltag. Bereits im 11. Jahrgang gründen unsere Schüler im Fach „Schülerfirma“ ein eigenes Unternehmen und führen den Betrieb ein Jahr lang. In dem 12. Jahrgang absolvieren unsere Schüler ein Schülerpraktikum, in welchem sie die gelernte Theorie erstmals in der Praxis erleben können. Regelmäßige Fachvorträge und Workshops von Experten der Wirtschaft erweitern theoretisches Wissen und hinterfragen es.

Wir reden miteinander

Weil wir unsere Größe bewusst klein halten, fällt es uns leicht miteinander zu reden. Wir sehen uns oft persönlich, deshalb können die Schüler viele Themen schnell und vertrauensvoll mit ihren Lehrern oder der Schulleitung im Direktweg klären. Elternabende und Elterngespräche tun ihr Übriges. Die Mentoren bringen wertvolle Tipps ein.

Gallery
Gallery

Gutes Miteinander unter Schülern und Lehrern

Ein wesentliches Anliegen ist uns, alle Schülerinnen und Schüler in die Klassengemeinschaft zu integrieren. Gegenseitige Wertschätzung von Lehrkräften und Schülern, respektvoller Umgang miteinander sowie aktive Konfliktlösung dienen nicht nur einem harmonischen Schulalltag, sondern begleiten die jungen Menschen auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben. Eine Kennenlernfahrt zu Beginn der Schulzeit sowie eine Kursfahrt im 13. Jahrgang sind in diesem Konzept beliebte und wichtige Bausteine, vor allem, weil die Schüler bei ihrer Planung aktiv mitgestalten.

Qualität ist uns wichtig

Qualität ist ein Markenzeichen der Angebote der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein. Sie besitzt ein Qualitätsmanagement-System. Dieses QM-System ist hinsichtlich seiner Erfüllung und Übereinstimmung mit der ISO-9001-Norm erfolgreich geprüft. Dieses QM-System kommt auch beim Kieler Wirtschaftsgymnasium zum Tragen.

Auf Anregung der Mentorenschaft wurde für das Kieler Wirtschaftsgymnasium ein Förderverein gegründet. Seite an Seite lenken im Vorstand Mentorinnen, Mentoren, Eltern und Lehrkräfte die Unterstützung des Kieler Wirtschaftsgymnasiums und engagieren sich für die Schule.

Intensive Orientierungshilfe

Regelmäßig finden Betriebsbesichtigungen und Vorträge von Vertretern der Wirtschaft im Kieler Wirtschaftsgymnasium statt. Hierbei kommen die Schülerinnen und Schüler auch mit den Professoren und Studierenden beispielsweise der Berufsakademie in Kontakt und lernen dadurch akademische Möglichkeiten kennen.

Eine intensive Berufs- und Studienberatung begleitet die Schülerinnen und Schüler in den drei Jahren ihrer Schulzeit und stellt eine frühe Orientierung in Fragen der Berufs- und Studienwahl sicher. Hier lässt sich erfahren, für welche späteren Tätigkeiten man besonders talentiert ist.

Staatlich anerkannt

Das Kieler Wirtschaftsgymnasium ist staatlich anerkannt. Mit dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife sind die Abiturientinnen und Abiturienten zur Aufnahme eines frei wählbaren Studienganges an jeder Hochschule, Fachhochschule oder Berufsakademie berechtigt.

Intensive Orientierungshilfe

Regelmäßig finden Betriebsbesichtigungen und Vorträge von Vertretern der Wirtschaft im Kieler Wirtschaftsgymnasium statt. Hierbei kommen die Schülerinnen und Schüler auch mit den Professoren und Studierenden beispielsweise der Berufsakademie in Kontakt und lernen dadurch akademische Möglichkeiten kennen.

Eine intensive Berufs- und Studienberatung begleitet die Schülerinnen und Schüler in den drei Jahren ihrer Schulzeit und stellt eine frühe Orientierung in Fragen der Berufs- und Studienwahl sicher. Hier lässt sich erfahren, für welche späteren Tätigkeiten man besonders talentiert ist.

Staatlich anerkannt

Das Kieler Wirtschaftsgymnasium ist staatlich anerkannt. Mit dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife sind die Abiturientinnen und Abiturienten zur Aufnahme eines frei wählbaren Studienganges an jeder Hochschule, Fachhochschule oder Berufsakademie berechtigt.